Gestern sind Ulla und ich gemeinsam nach Füssen gefahren. Wir werden für 12 Tage einen Arbeitsurlaub machen.
Berge und Seen, das gibt es hier in großen Mengen. Der kleine Bummelzug ließ die Berge mehr und mehr näher und näher kommen.

Hopfensee, Koffer, Zug

Mit großem Gepäck in die Berge und zu den wunderschönen Seen. Hier: Hopfensee aus dem Zug

Aber ob es mehr Arbeit oder mehr Urlaub wird, hängt vor allem vom Wetter ab.
Heute begann es auf alle Fälle mit der Sonne am Morgen, von daher: URLAUB.
Zuerst erwanderten wir uns den kleinen wunderbaren Hausberg, den Kalvarienberg. Großartiger Blick von oben auf den Schwansee und die Schlösser Neuschwanstein und Hohenschwangau. Na, könnt ihr sie entdecken?

Waldweg, Schwansee

Durch den Wald zum Kalvarienberg mit dem wunderbaren Blick auf den Schwansee und die beiden Schlösser

Wenn man dort oben in der Sonne so gemütlich sitzt, kommen eine Menge Ideen. Und so fingen wir dann doch noch mit der “Arbeit” an. Es ist einfach wunderbar, sich so austauschen zu können. Unsere neue Webseite steht an und steht kurz vor der Veröffentlichung. Wir beschäftigen uns mit dem technischen Know-how, mit den Verknüpfungen, die wir brauchen, um unsere online-Kurse starten zu können. Wir haben sooooo viele Ideen, was wir alles machen können.
Es schweben neue Kursformate durch unsere Köpfe. Aber auch ganz neue Ideen für kleine Geschenke. Doch bevor all das realisiert werden kann, stürzen wir uns todesmutig in den Kampf mit der Internet-Technik. Ulla ist da wie ein Terrier, was nicht gleich verstanden wird, wird so lange bearbeitet bis es klappt. Hilkea gibt schnell mal auf, was die Technik angeht, aber produziert einiges an Blog-Artikeln. Schreiben geht irgendwie immer und macht glücklicherweise keine Kopfschmerzen.
Zwei Hasen – ein Team.
Ich kann nur sagen: ihr könnt gespannt sein, was wir in diesen 11 Tagen noch so alles aushecken werden. Photos und Storys könnt ihr auch auf Instagram und Facebook in den kommenden Tagen verfolgen.
Der Lech und der Lechfall jedenfalls haben uns gedanklich gut in den Fluss gebracht.
Hilkea Knies und Ulla Keller am Lechfall